TOD UND AUFERSTEHUNG

Im Seminar Tod und Auferstehung stellst Du Dich direkt Deinem eigenen Tod.

Tod. Ein Thema welches wir Menschen – sprechen wir von unserer Gesellschaft – gerne meiden oder “totschweigen”. Noch heute ist das Thema Tod in der Mehrheit ein Tabu. Sprechen über das Sterben, konfrontiert uns mit der Endlichkeit des Lebens und vielleicht auch ein wenig mit der scheinbaren Bedeutungslosigkeit des Individuums. Doch der Tod kommt sicher. Er kommt ohne Vorwarnung.

Dein Körper wird eine Leiche sein. Viele Menschen wehren dieses Thema ab. Für manche ist es schon unheilvoll davon zu sprechen. Anhäufung von materiellen Dingen und das Hamsterrad Karriere, sind nur zwei von vielen Beispielen, wie wir versuchen unserem Leben Wert zu geben und Konfrontation mit der Endlichkeit zu vermeiden. Doch was, wenn der Tod wirklich an Deine Tür klopft?

Leben existiert nicht ohne Tod. Tod nicht ohne Leben.

Wenn wir dieses Thema, mit allen Empfindungen und Gefühlen, in unserem Leben einlassen, kann es voller und reicher werden. Wenn wir loslassen, beginnen wir zu leben. Es geht darum, dem Moment mehr Leben einzuhauchen und nicht dem Leben mehr und mehr Momente. In diesem Seminar kann ein Bewusstsein entstehen, für die Kostbarkeit eines jeden Augenblicks.

  • Was wird Dir wichtig, was ist wesentlich für Dich, wenn Du Dir Deiner Endlichkeit bewusst wirst?
  • Wie würdest Du gerne beerdigt werden?
  • Wem möchtest Du besondere Dinge hinterlassen?
  • Was würdest Du tun, wären dies Deine letzten Tage?
    … Dein letzter Spaziergang, Dein letztes Essen, dein letztes Treffen mit der Familie…

Dass man das Leben mit einem Maximum an “Chancen” periodisch neu beginnen kann, darin liegt nicht nur eine optimistische Sicht der Existenz, sondern auch eine uneingeschränkte Bejahung des Seins.

Mircea Eliade, Der Mythos der ewigen Wiederkehr / vgl. auch Nietzsche - Ewige Wiederkunft

Gedanken über das Sterben und den Tod hatte ich oft

… aber während des Seminars zu spüren, zu „erleben“, wie ich mich von konkreten, mir wichtigen Dingen verabschieden muss, unerwartet… Diese anfangs schmerzlichen Erfahrungen helfen mir, das mir wirklich Wichtige zu erkennen. Zu werden, der ich bin. Zu meinen Entscheidungen zu stehen und sie zu äußern.

Über die Erfahrung des Sterbens und Loslassens fühle ich mich mehr im Leben als je zuvor. Ich bin froh und dankbar, dass ich mich der Angst vor dem Tod gestellt habe. Erst dadurch bin ich gefühlt ganz im Leben angekommen. Die Heldenreise und der Schatten waren schon intensive Erfahrungen und für mich notwendig, um mich ehrlich der Vergänglichkeit des Lebens zu stellen. Das Seminar Tod und Auferstehung führt noch einen Schritt weiter zu mir selbst. Zum Leben! Vielen Dank an das Team und den „umwerfenden“ Prozess.
Ulli (Tod und Auferstehung 09.2022)

Die Aufhebung der abgelaufenen profanen Zeit wurde durch Rituale bewirkt, die eine Art “Weltende” bedeuteten. Auslöschen der Feuer, Wiederkehr der Seelen der Toten, Vermischung der sozialen Klassen, erotische Freiheit, Orgien usw.

– all das symbolisierte die Rückkehr des Kosmos ins Chaos. Am letzten Tag des Jahres löste sich das Universum in den Urwassern auf. Das Meerungeheuer, Symbol der Finsternis, des Amorphen und nicht Manifestierten, stand wieder auf und wurde bedrohlich. Die Welt die ein ganzes Jahr existiert hatte, verschwand wirklich. Diese periodische Rückkehr der Welt in eine chaotische Daseinsform hatte folgende Bedeutung: alle “Sünden” des Jahres, alles, was die Zeit schmutzig gemacht und abgenützt hatte, wurde im physischen Sinn des Wortes vernichtet.

Du konfrontierst Dich mit der Möglichkeit, dass Dein Leben vorbei ist.

Du bereitest Dich darauf vor. Lässt Dein Leben nochmal vor Dir ablaufen und schaust, was es noch an unerledigten Dingen gibt. Du verabschiedest Dich von Beziehungen, den engsten Vertrauten, Deinem Körper, der Natur.

So kannst Du erleben wie und wo Du „anhaftest“und dann auch bewusst entscheiden loszulassen. Durch das Loslassen wird ein Leben nach Deinen Wünschen und Bedürfnissen möglich. Du kannst Dir einen Einblick verschaffen, wie Dein Leben aussehen würde. Du schreibst Dein Testament. Du gestaltest und erlebst Deine Totenfeier. Und so bist Du bereit zu sterben, bist bereit Deinen eigenen Tod imaginär zu erleben.

Um dann neu aufzustehen und Dein Leben mit Elan und Deinen Ideen zu gestalten.
DEINE AUFERSTEHUNG heißt mit DEINEM Leben beginnen!

Der Seminarprozess vermittelt einen neuen Zugang, zu Menschen die krank sind oder im Sterben liegen. Wie kann eine gute Begleitung aussehen? So kann das Seminar Tod und Auferstehung auch eine große Bereicherung sein, für Menschen in helfenden Berufen, die mit dem Thema Tod konfrontiert sind.

Imaginationsübungen, Tanz, Atem, Inszenierungen, Fantasiereisen, Gestaltarbeiten, Bewegung, Ritual, Rollenspiel, Meditation. (Einzel-Partner-und Gruppenübungen). Tod und Auferstehung ist ein eher stilleres Seminar, welches dadurch eine besondere Dichte bekommen kann. Einige Methoden hast Du ja bereits auf Deiner Heldenreise kennengelernt.

Im Vordergrund steht das Verabschieden und Loslösen von Anhaftungen. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit und was Dir wirklich wichtig ist bevor Du gehst aber auch in Deinem jetzigen Leben. So dass Du dieses nach dem Seminar, in dem Du einmal – imaginär – gestorben und auferstanden bist, neu gestalten und beleben kannst.

  • Du setzt Dich mit Deiner eigenen Sterblichkeit auseinander – und verleihst Deinem Leben dadurch mehr Sinn und Wert
  • Du bereitest Dich auf deinen persönlichen Übergang vor, unterstützt durch Ritualarbeit
  • Du erforscht was Dich unnötig an Deine Vergangenheit bindet um es loszulassen, damit Du Dich ganz auf dein Leben ganz einlassen, es kreativ und spontan gestalten kannst
  • Du erkennst, was nicht wirklich wichtig für Dich war und ist, um dann zu erkennen welche Dinge wesentlich für Dich sind, damit du dein weiteres Leben nach Bedürfnissen ausrichten kannst
  • Du schliesst “offene Dinge” ab, vielleicht ist es ein Gespräch, oder es ist noch etwas für Dich zu tun um friedlich gehen zu können
  • Du lässt los von all den Anhaftungen in Deinem Leben, Dinge, Beziehungen, Personen und Selbstbildern – so bist Du bereit imaginär (und im psychischen Sinne) zu sterben um wiedergeboren zu werden, damit du ein neues, reiches Leben gestalten kannst
  • Du entdeckst was es braucht um Deinem realen Leben Sinn zu verleihen und es zu vervollkommnen.
  • Du kannst auf Deinen eigenen Tod anders zugehen, wenn Du bereits einmal für immer ausgeatmet hast, um dann wieder einzuatmen und aufzuerstehen als weiteres Lebensgeschenk

Am Seminar Tod und Auferstehung kann in der Regel nur teilnehmen, wer zuvor eine Heldenreise® besucht hat.

UNSERE SEMINARTERMINE FÜR DEINEN TOD UND DEINE AUFERSTEHUNG

Tod und Auferstehung
  • 02.09. – 08.09. 2023

  • Schloß Bettenburg

  • Mit Ninon Hensel, Oliver Fratzke

  • ab 354 € Unterkunft / Verpflegung plus selbstbestimmter Seminarbeitrag

  • FREIE PLÄTZE

TOD UND AUFERSTEHUNG